Web Design
Zuzahlung

Seit dem 1. Januar 2005 gilt: Durch das GKV-Modernisierungsgesetz wird die heutige Zuzahlung von 15% des Rezeptwertes auf 10% reduziert. Zusätzlich zu diesem zehnprozentigen Eigenanteil muß für jedes Heilmittelrezept eine Verordnungsgebühr in Höhe von 10,- € an die physiotherapeutische Praxis geleistet werden, unabhängig von der Anzahl der Behandlungen. Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sind von dieser Zuzahlung befreit.

Innerhalb eines Kalenderjahres müssen grundsätzlich zur Zuzahlungen bis zu 2% der jährlichen Bruttoeinnahmen geleistet werden - bei chronischen Kranken bis zu  1%. Neu ist, daß Sozialhilfeempfänger diesen Eigenanteil zahlen müssen.

Der Gesetzgeber verpflichtet sich uns dazu, die komplette Rezeptgebühr von Ihnen einzuziehen. Wir profitieren hiervon nicht. Das Geld wird anschließend von den Krankenkassen von Rezeptwert abgezogen.

Zuzahlung: seit dem 1. Januar 2005 gelten wieder für alle Versicherten die Zuzahlung der Rezeptgebühr.

Es müssen bei den Krankenkassen neue Befreiungsanträge beantragt werden. Alle gesetzlichen Krankenversicherten müssen wieder bis zu ihrer individuellen Belastungsgrenze zuzahlen - zwei Prozent des Einkommens, ein Prozent bei chronisch Kranken. Ein erneuter Nachweis einer chronischenErkrankumg ist nicht nötig.

Die Krankenkassen bieten inzwischen an, den Zuzahlungsbetrag für ein Jahr im Voraus leisten. Wer sich dafür entscheidet, bekommt zum Jahresbeginn eine Befreiungsbescheinigung ausgestellt.

[Home] [Info] [News] [HMR 1.7.04] [Zuzahlung] [Behandlung] [Bilder] [Impressum]